Tree of Life 2018-10-19T13:43:50+00:00

Der Baum des Lebens

Traditionelle Bestattungsformen auf herkömmlichen Friedhöfen entsprechen häufig nicht mehr den persönlichen Vorstellungen. Die Bindung an den Wohnort ist oft nicht mehr gegeben, Angehörige wohnen nicht selten weit entfernt und sind so nicht in der Lage, sich regelmäßig am Grab einzufinden oder die Grabpflege zu übernehmen. Viele Menschen sind daher von der Idee, ihre Ruhestätte in der Natur zu finden, sehr angetan. Wer sein Leben gerne in der Natur verbracht hat, möchte es vielleicht auch dort beschließen.

Was ist der Tree of Life©

“Tree of Life” ist Sinnbild für das Fortbestehen des Lebens. Der Gedanke, dass die Asche eines Verstorbenen durch die Wurzeln eines Baumes aufgenommen wird und somit in ihm “weiterlebt”, scheint vielen Menschen annehmlich. Es ist zudem eine sehr persönliche Erinnerung an den Verstorbenen. Mit “Tree of Life”, dem Baum des Lebens, wurde eine einzigartige Form der Naturbestattung geschaffen, die uns direkt in den ewigen Kreislauf des Lebens zurückkehren lässt. Nach jeweiliger geographischer Herkunft stehen hierfür ausgewählte Sorten fast aller Laub-, Nadel- und Zierbäume zur Verfügung. Bei der Wahl Ihres Wunschbaumes beraten wir Sie gerne. Hierbei kommt es vor allem auf die klimatischen Verhältnisse und auf den späteren Standort des Baumes an.

So funktioniert es:

Aufgrund geltender gesetzlicher Zwangsbestimmungen in Deutschland werden “Tree of Life”- Bestattungen nur in spezialisierten Vertragsunternehmen in Ländern, in denen es keine Beisetzungspflicht für Urnen gibt, zum Beispiel der Schweiz, der Tschechischen Republik oder den Niederlanden, durchgeführt.

Dazu erfolgt nach Einäscherung und Trauerfeier in Deutschland der Transport der Urne in das beauftragte Spezialunternehmen in eines der o.g. Länder. Erst dort findet dann die Baumbestattung statt. Nach der Pflanzung benötigt der Baum zur Durchwurzelung und Nährstoffaufnahme aus der Asche mindestens ein halbes Jahr.

 

Ist Ihr Baum pflanzfertig, wird er mit den jeweiligen Beisetzungsdokumenten durch Ihren beauftragten Bestatter an Sie übergeben. Sie erhalten somit Ihren “Tree of Life” im folgenden Frühjahr oder Herbst.

Nach Ihrer persönlichen Abschiednahme lassen Sie Ihren “Tree of Life” an einem geeigneten Ort, wie z.B. einem Erinnerungshain oder am gewählten Lieblingsplatz der/des Verstorbenen pflanzen und schaffen sich damit Ihren eigenen Gedenkplatz.